Mincemeat - Spezialität wahrscheinlich aus England


Diese Domain Kaufen

Mincemeat

Mincemeat ist eine kulinarische Kreation, die hierzulande noch recht wenig verbreitet ist. Es handelt sich dabei um eine Mischung, bestehend aus klein gehacktem Trockenobst, Gewürzen und Weinbrand. Je nach Rezept kann auch Rindernierenfett, Rindfleisch und Wildbret mit beigefügt werden.

Ursprünglich war die Zugabe von Fleisch zu Mincemeat obligatorisch, moderne Rezepte kommen aber auch ohne Fleischanteil aus. Weit verbreitet ist Mincemeat in Großbritannien, Irland, der Bretagne und Nordeuropa, aber auch in den USA und Kanada. Nicht verwechselt werden darf Mincemeat mit minced meat, was im Englischen für Hackfleisch steht.

 

Mincemeat – der Weg von der Füllung zum Dessert

Schaut man sich ursprüngliche Rezepte für Mincemeat aus dem 15., 16. und 17. Jahrhundert an, wird schnell deutlich, dass die Kreation ursprünglich als Füllung für Pies verwendet wurde. Frühe Rezepte zeigen zudem, dass Essig und Wein zugegeben wurden, das änderte sich aber ab dem 18. Jahrhundert, als man für Mincemeat auf Spirituosen umstieg. Besonders beliebt war damals Brandy als Zugabe.

Typisch ist für alle Fleischgerichte aus dem späten Mittelalter und der frühen Renaissance, dass Gewürze, wie Muskatnüsse, Zimt und Gewürznelken mit eingearbeitet wurden. Da aber Mincemeat seit jeher mit zerkleinerten Früchten bzw. Trockenobst hergestellt wurde, gibt der Fruchtzucker dem Gericht einen eher süßlichen Geschmack. Nach und nach ging man deshalb auch dazu über, das Mincemeat als Dessert zu kredenzen.

 

Moderne Rezepte für Mincemeat

In den üblichen Rezeptdatenbanken finden sich heute zahllose Rezepte für Mincemeat. Meist werden darin Rosinen und Sultaninen verwendet. Auch Orangeat und Zitronat finden oft Verwendung im Mincemeat. Darüber hinaus lassen sich verschiedenste andere Früchte mit einarbeiten. Das Rindernierenfett kann, muss aber nicht mehr eingesetzt werden. Als Alternative eignen sich beispielsweise Pflanzenfette aus einer Margarine.